Wilder Südwesten
Geheimnissvoll

Der wilde Südwesten in der Dominikanische Republik zählt zu einem atemberaubenden Geheimtipp. Hispaniola erstreckt sich über vier Hauptregionen und wirkt wie ein buntes Feuerwerk. Der wilde Südwesten der Dominikanischen Republik ist immer noch fern ab der touristischen Higlights, gilt aber als Abenteuer für Entdecker. 

Südwesten

Wissenswert ist, das im Ort San Cristobal am 6. November 1844 im prachtvollen Rathaus die erste Verfassung der Dominikanischen Republik unterzeichnet wurde. In dieser Stadt erblickte der Diktator Rafael Trujjillo 1892 das Licht der Welt. Das wichtigste Wirtschaffszentrum im wilden Südwesten ist heute die Stadt Barahona mit 80.000 Einwohner.  Larimar, der berühmte blaue Stein der Dominikanischen Republik hat im Südwesten sein Anbaugebiet und wird in kleinen Fabriken in der naheliegender Ortschaft zu Schmuckstücken verarbeitet. Im Südwesten der Dominikanischen Republik lassen sich einzigartige Naturbeobachtungen machen. In der Region des Südwestens wechselt die Natur ihr Bild. In der heißesten Gegend des Landes begegnen einem wüstenartige Gebiete. Der weite Blick zur Küste verläuft über ein üppiges Pflanzen Reich. Das Meer zeigt mächtige Schaumkronen, die auf die Küste zulaufen und an den Küstenstränden im Südwesten sanft zum erliegen kommen.

Abenteuer & Wildnis

Eingebettet in einer grünen Naturlandschaft und in kurzer Entfernung zum Regenwald beheimatet die Stadt Barahona 80. tausend Einwohner. Im äußersten Südwesten des Landes liegt geheimnisvoll der Enriquillo See. Dieser See weist den höchsten Salzgehalt auf, er liegt beeindruckende 40 Meter unter dem Meeresspiegel. Das einzigartige Biosphärengebiet der Dominikanischen Republik zeigt sich in einem Dschungel artigen Pflanzenreich und ist der größte Binnensee der Karibik. Diese Region erweist sich als Reservat für tropische Tiere. Die Lebewese in dieser Region des Landes sind auf der Insel einzigartig. Das magische Gebiet des Enriquillo See's beheimatet Krokodile, Leguane und zahlreiche tropische Vogelarten. Zahlreiche Flamigos haben sich angesiedelt und meterlange Leguane haben ihren Lebenraum in der südwestlichen Natur gefunden. Der Südwesten verzaubert auf ganz besondere Weise und lässt Abenteuer auf ganz große Weise erleben. Die Eindrücke in der Vegetation lassen nicht mehr los.

Atemberaubend

Das letze Paradies der Dominikanischen Republik verläuft an der Grenze zu Haiti. Trotz der Nähe beider Inselstaaten agieren beide unterschiedlich. Haiti hat seine guten Zeiten lange hinter sich und zäht heute zu den ärmsten Ländern der Welt. Der Südwesten erweist sich als atemberaubende Region für Abenteurer & Touren mit Happy End. Er lässt gleich sieben Vegetations Zonen erleben. Der Südwesten der Dominikanischen Republik ist im wahrsten Sinne der wilde Westen der Insel und bietet eine erlebnisreiche Safari. Der größten Kolonie von roten Flamingos begegnet der Reisende an der Lagune Oviedo. Das umliegende Mangroven Areal ist das Tor zur Isla Manglar. Der Küstenabschnitt ist beliebter Lebensraum und Brutstätte von verschiedenen Meeresschildkröten. Die Strände in dieser Region sind ein wahres Meisterwerk der Natur. Es bietet sich ein abwechslungsreiches Bild. Gleich fünf fantastische Naturparks der Karibik liegen in diesem Territorium. 

Wilder Südwesten "Ihre" Dominikanische Republik